Unser Bürgermeisterkandidat

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Roßtal,

im März 2020 haben Sie wieder die Möglichkeit mit Ihren Stimmen den zukünftigen kommunalen Weg der Marktgemeinde Roßtal zu bestimmen.

Selbstverständlich treten wir, die Freien Wähler Roßtal, wieder mit einem starken, kompetenten und erfahrenen Team an. Die langjährigen Erfolge im Gemeinderat zeigen, dass eine lokale und unparteiische Fraktion für bürgernahe Entscheidungen zwingend notwendig ist.

Nachdem unser derzeitiger Bürgermeister, Herr Johann Völkl, nicht mehr zur Wahl steht, dürfen Sie bei dieser Wahl auch einen Nachfolger für dieses Amt bestimmen.

Ich habe Herrn Völkl als einen sehr kompetenten und bürgernahen Bürgermeister erleben dürfen, der für jeden von uns, egal welcher politischen Vorzugsrichtung, ein offenes Ohr hatte. Ich danke Ihm deshalb an dieser Stelle für seine bisherige Arbeit  und wünsche ihm im Kreis seiner Familie alles Gute.

Wir, die Freien Wähler Roßtal stellen uns diesmal auch der Wahl zum 1. Bürgermeister. In einer ordentlichen Nominierungsveranstaltung wurde ich, Herbert Schreiber, einstimmig in meiner Kandidatur bestätigt. Für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich hier recht herzlich.

Damit Sie mich näher kennenlernen können, möchte ich mich Ihnen gerne etwas ausführlicher vorstellen. So erhalten Sie einen ersten Eindruck von mir, meinem Werdegang und meiner Ziele.

Natürlich werde ich mich auch noch bei den kommenden Wahlveranstaltungen in allen Ortsbereichen persönlich mit unserem Team vorstellen und für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Nun ein kleiner Einblick in meinen Lebenslauf und zu meiner Person:

Geboren wurde ich 1958 in Stuttgart. Seit 1972 lebe ich im Landkreis Fürth in verschiedenen Gemeinden. Nach dem Wehrdienst und dem Studium der Allgemeinen Elektrotechnik hier in Nürnberg, begann ich als Abnahmeingenieur für Broadcasttechnik (Rundfunk- und Fernsehequipment) bei einer Gemeinschaftseinrichtung von ARD und ZDF.

Meine Aufgaben bestanden in der Prüfung von Rundfunk- und Fernsehstudios bei den Rundfunkanstalten in Deutschland und entsprechenden Herstellern im Ausland. Durch verschiedenste Sonderaufgaben und Weiterbildungen verlagerte sich mein Schwerpunkt hin zur Leitung von Großprojekten inklusive europaweiter Ausschreibung und deren Umsetzung vom Rohbau bis zum Sendestart. Die Belastung als Projektleiter und Verantwortlicher für die Durchführung und dessen Erfolg, sowie die permanente Reisetätigkeit über mehr als 32 Jahre, führten zu meiner Entscheidung die Firma Ende 2018 zu verlassen und mich ab Anfang 2019 mit einem Ingenieurbüro vor Ort selbstständig zu machen.

Seit 1990 war ich in erster Ehe verheiratet und lebte mit unserem Sohn in Weinzierlein. Nach einer einvernehmlichen Trennung begann ich zusammen mit meinem Sohn, ab Ende 2010 einen alten Bauernhof im Ortskern von Neuses zu sanieren. Viele Zufälle führte dazu, dass wir unseren gemeinsamen Traum realisieren konnten.

Im Oktober 2013 ereignete sich durch den tödlichen Unfall unseres Sohnes ein jäher Einschnitt in unser Leben. Durch den engen Zusammenhalt und die Unterstützung meiner jetzigen Ehefrau, sowie deren drei erwachsenen Töchter konnten wir diesen Schicksalsschlag verarbeiten und wieder nach vorne schauen.

Seit meiner Jugend habe ich mich für viele Themen interessiert, wodurch die Palette meiner Hobbys recht breit gefächert ist. Neben Sport und Fotografieren habe ich mich schon in den Anfängen für Computertechnik und Programmieren interessiert. Ebenso war schon immer die Begeisterung für Automobiltechnik und das entsprechende Reparieren vorhanden.

Ich war 15 Jahre Mitglied im Musicalverein STS Wachendorf und habe mich dabei in das Gebiet der Licht- und Bühnentechnik eingearbeitet. In dieser Zeit haben wir eine Vielzahl von bekannten Musicals in Wachendorf und Fürth aufgeführt. Es ist einfach toll, den Werdegang von kleinen, schüchternen Kindern zu selbstbewussten Jugendlichen zu beobachten. In verschiedensten Rollen haben sie ihr Können unter Beweis gestellt. Dies hat das Engagement und die vielen Stunden im Verein bei weitem wieder wett gemacht.

Nach dem Kauf des aufgelassenen Bauernhofes in Neuses, widmete ich die knappe verbleibende Zeit neben meinem Beruf hauptsächlich der Kernsanierung des Hofes. Der Erhalt des fränkischen Baustils mit seinen Besonderheiten war für mich maßgebend und eine Herzensangelegenheit. 

Natürlich bietet das neue Umfeld auch tolle Möglichkeiten um langgehegte Wünsche zu realisieren. Dazu gehört meine Liebe zu Oldtimern und der Erhalt der alten Fahrzeuge. Weiterhin warten noch viele Ideen auf die Umsetzung, für die Gestaltung weiterer Gebäude auf dem Hof.

Nebenbei habe ich noch den Verein Cecilia David Chemane e.V.  unterstützt. Hier ging es um ein Bildungsprojekt in Mosambik (Afrika), mit dem Ziel Ausbildungsstätten für Jugendliche im Bereich Hotel und Gastronomie zu errichten. Nach zwei Jahren als Geschäftsführer mussten wir leider das Projekt aufgeben und den Verein nach vielen Jahren harter Arbeit auflösen. Die politische Lage in Mosambik und die vielen Probleme Unterstützer zu finden, haben zu diesem Entschluss geführt.

Neuses und Roßtal ist nun schon seit einigen Jahren mein/unser Mittelpunkt. Die tolle Nachbarschaft und die Integration in die Dorfgemeinschaft verdienen Mitwirkung und Unterstützung. In der Feuerwehr und dem Gesangsverein Neuses bin ich passives Mitglied. Im Vorstand der Flurneuordnung und Dorferneuerung und im Kärwaverein Neuses kann ich aktiv mitwirken.

Für mich ist es ein wichtiges Anliegen, sich für seine Heimat, die regionalen Besonderheiten, die umgebende Natur und natürlich für ein lebens- und liebenswertes Roßtal zu engagieren. 

Die Jugend zeigt uns eindrücklich, dass wir endlich zeitnah handeln müssen und Taten statt Worte von uns erwartet werden. Dies beginnt schon bei uns privat und in der Gemeinde. 

Wir müssen ein Zeichen setzen für Umweltfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und eine regional geprägte Zukunft. Die damit verbundene Nachhaltigkeit dürfen wir natürlich nicht aus dem Auge verlieren.

Nur gemeinschaftlich können wir eine ökologisch und ökonomisch saubere Zukunft für uns und unsere Kinder gestalten.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Schreiber

 

 

 

 


Kontaktdaten

Bibertstr. 13
90574 Roßtal-Neuses

E-Mail: herbert.schreiber@fw-rosstal.de