Thomas Strickroth, geb. 1967 in Nürnberg, lebt seit ca. 23 Jahren in Roßtal, hat drei erwachsene Kinder: zwei Töchter und einen Sohn mit einer vollen geistigen Behinderung. Nach Hauptschule, Lehre als Elektriker absolvierte er erfolgreich über den 2.Bildungsweg mit BAS & BOS das Studium der Mathematik und Informatik (sowie etwas Elektrotechnik) an der FAU in Erlangen.

Neben dem Einsatz als Software-Ingenieur, war er Dozent einer Technikerschule, Nachhilfelehrer und ist seit über einer Dekade Laboringenieur an der „Ohm“, die Technische-Hochschule, in Nürnberg, wo er auch mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter in diversen Projekten tätig war.

Politische Wünsche/Einstellungen: „Die Gedanken sind FREI!“
Ein jedes (politisches, gesellschaftliches) Problem muss aus und von allen Seiten betrachtet werden. Dazu zählen die Aspekte: Ökologie, Ökonomie, Soziales, Religion, Nachhaltigkeit etc. Nur mit dem Auge der Vernunft und im Rahmen unserer Verfassung kann eine „ideale“ Lösung gefunden werden. Was heißt Ideal? Eine Lösung für ein komplexes gesellschaftliches Problem wird (leider) niemals alle gleich gut zufrieden stellen. Ideal, bedeutet in der Realität den bestmöglichen Kompromiss.

Im Angesicht des Klimawandels (was man schon seit >20Jahre weiß!) muss unbedingt alles auf eine ökologische Verträglichkeit hin, zumindest hinterfragt werden. – Nein nicht auf die Grüne Art! – sondern mit Verstand und Vernunft. (Einige Beispiele wären das Elektroauto / Wasserstoff / Dieselproblem)


Kontaktdaten


Roßtal